Allgemein

Vorschau Weltcup Meribel

Heute geht´s gemeinsam mit meiner Nationalmannschaftskollegin Majlen Müller nach Meribel zum Weltcupfinale in Meribél (FRA). Nach den harten 5 Tagen bei der Trans-Schwarzwald habe ich es die letzten Tage ruhig angehen lassen und hoffe, dass ich bis Sonntag wieder etwas spritziger werde. Eigentlich kommt der Weltcup eine Woche zu früh, doch die Trans Schwarzwald war für mich nicht nur eine tolle Erfahrung sondern auch als optimale Vorbereitung auf die WM Anfang September in Hafjell (NOR) gedacht. Es ist daher nicht auszuschließen, dass ich in Meribél noch nicht das volle Leistungsvermögen abrufen kann, zumal die Höhe von rd. 1.400 Meter und die dünnere Luft noch hinzu kommen. Ich bin gespannt wie es laufen wird, drückt mir die Daumen!

Menü