XCO

Sieg beim Finallauf des RBC in Boos

Bäng, Bumm, Boos !

Während viele deutsche Topfahrer beim Weltcup-Auftakt in Südafrika am Start waren, ging ich zeitgleich beim Finale des Rothaus-Bulls-Cups in der Eifel an den Start. Natürlich wäre ich auch gerne in Südafrika gestartet, doch die Kosten und der Aufwand für die lange Reise haben sowohl unseren Verband als auch unser Team abgeschreckt. Also wieder Winterrennserie; wobei Winter gab es in diesem Jahr bei keinem der Rennen des Cups. Auch auf dem 2,7 km kurzen Kurs in Boss war es trocken und mit 12 Grad herrschten auch angenehme Temperaturen. Ich hatte mich wieder auf ein spannendes Rennen mit dem Seriensieger Gerrit Rosenkranz vom Focus Rapiro Racing Team eingerichtet, doch Gerrit verabschiedete sich bereits in der ersten Runde mit einer gerissenen Kette. Überhaupt hatten heute meine Mitstreiter das Pech auf ihrer Seite. Auch mein Trainingspartner Florian Kortüm vom GT YellowWings-Team, der mit uns in der Spitzengruppe fuhr, musste mit Schaltungsdefekt ausscheiden. Bei mir dagegen lief alles rund; rund im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei 14 Runden auf dem kurzen Kurs bekam ich fast einen Drehwurm. Zunächst waren wir noch zu dritt unterwegs, doch 4 Runden vor Schluss zog ich im Anstieg noch einmal richtig an und konnte die entscheidende Lücke reissen. Bis zum Ziel brannte nichts mehr an und so hatte ich einen weiteren Sieg auf meinem Konto. Jetzt geht es in die harte Vorbereitungsphase für den Bundesligaauftakt im Mai in Saalhausen. U.a. werden wir über Ostern zwei Rennen in Tschechien und Holland absolvieren. Drückt mir die Daumen, dass ich dort ein paar Punkte für die Weltrangliste einfahren kann. (13.04.2014)

Nächster Beitrag
Wahnsinn in Wetter!

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü