AllgemeinXCO

Bocholt, die zweite…

Der Ort war der gleiche, die Bedingungen völlig anders. Am ersten Renntag war der Kurs in Bocholt schön trocken und schnell, beim zweiten Lauf am vergangenen Wochenende tief und matschig. Das Ganze bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt Entsprechend wichtig war es gleich von Anfang an wieder vorne mit dabei zu

sein und zunächst einmal vorsichtig den Kurs und das mögliche Renntempo kennenzulernen. Ich beschränkte mich daher darauf zunächst in der Spitzengruppe mitzufahren. Nach der ersten von 11 zu fahrenden Runden zog ich dann das Tempo an und machte mich -wie schon am 1. Renntag auf- große Teile des Fahrerfeldes zu überrunden. An dieser Stelle möchte ich mich einmal bei allen Funfahrern, die in Bocholt mitfahren, bedanken. Obwohl der Kurs nur kurz und stellenweise auch sehr eng ist, habe ich beim Überrunden bisher keine Probleme gehabt. Nach meiner Ankündigung der Überrundung

machen alle Fahrer sportlich fair Platz und ermöglichen so auch für uns Topfahrer ein gefahrloses und faires Rennen. Vielen Dank dafür! Dem von mir vorgelegten Tempo konnte erneut niemand folgen und so gewann ich auch den zweiten Lauf auf meinem Bergamont Revox Team souverän mit fast einer halben Runde Vorsprung. Gleichzeitig führen wir, die Mannschaft vom MSV Essen-Steele 2011 mit Sean Feldhaus und Rick Steffen, die Mannschaftswertung schon vor dem Finallauf nahezu uneinholbar an. Ob ich selbst am kommenden Sonntag am Start stehen werde, muss ich spontan in Abhängigkeit von den Wetterverhältnissen entscheiden. Ich werde am nächsten Tag für 3 Wochen ins Trainingslager der Nationalmannschaft nach Südafrika fliegen; daher möchte ich keine Erkältung o.ä. riskieren. Ich denke, dass alle dafür Verstädnis haben und mir weiter die Daumen drücken.

Danke an Wolfgang Dumke für die tollen Fotos!!

, , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Bocholt, die erste…
Nächster Beitrag
Mallorca-TV mit Ben Zwiehoff

Ähnliche Beiträge

Menü