AllgemeinXCO

3 x 1 = 2 / Bocholter Mathematik

3 Rennen / 3 souveräne Siege und 3 super Trainingseinheiten; das ist meine Bilanz der diesjährigen Boholter Winterrennserie. Mit diesen 3 Siegen habe ich nicht nur den Einzeltitel der Elieklasse gewonnen, sondern mit meinen Teamkollegen, Sean Feldhaus und Rick Steffen auch den Mannschaftstitel für unseren MSV Essen-Steele 2011 geholt. Also 3 x 1 Rennen = 2 Gesamtsiege (Einzel und Mannschaft), das ist Bocholter Mathematik.

Dabei kostete der 3. Renntag noch einmal Überwindung, denn Petrus wollte mich wohl unbedingt nach Bocholt lotsen. Ursprünglich hatte ich ja angekündigt, bei schlechtem Wetter nicht fahren zu wollen, da da ich am Folgetag nach Südafrika ins Trainingslager fliege.  Zuhause in Essen war denn auch Sonne, die mich veranlasste, den Weg ins 70 km entfernte Bocholt fröhlich anzutreten. Leider war es wohl nicht Petrus sondern Janus, der Gott mit den zwei Gesichtern, der an diesem Sonntag das Wetter machte. In Bocholt angekommen starteten Nieselregen und ein windiges Lüftchen, aber was soll ich sagen, nachdem ich nun schon mal da war…

… konnte ich auch fahren. Auch diesmal orientierte ich mich strikt an meinen Trainingsvorgaben und fuhr am Start erst einmal locker los. In der zweiten Runde erhöhte ich dann das Tempo, um die geplante Durchschnittsleistung zu erreichen. Wieder konnte niemand folgen und so fuhr ich mein Rennen im optimalen Bereich zu Ende und den Sieg  ungefährdet ein. Besonders habe ich mich gefreut, dass wieder so viele Zuschauer an der Strecke waren und mich angefeuert haben. Es ist jedes mal fantastisch in Bocholt zu fahren, wo man mich ja schon seit der U11 kennt. Besonders hinten am Bunker hatten sich zahlreiche Kids eingefunden, bei denen ich mich jede Runde mit einer schönen Sprungeinlage bedankt habe:

20160124_122144_001-ANIMATION  20160124_122645_001-ANIMATION Die tollen Bilder wurden von Paul Mölls-Hüfing, der übrigens toller 3. in der U13 wurde, geschossen. Danke!!!

Für mich geht es jetzt  mit dem Trainingslager in Südafrika weiter; dort werde ich die sommerlichen Temperaturen nutzen, um spezifisch auf dem MTB zu trainieren. Gemeinsam mit den Jungs aus der Nationalmannschaft des BDR werden wir sicherlich viel Spaß haben. Danke an unseren Verband und den Bundestrainer, Speedy Schaupp, dass ihr mich mitgenommen habt.

 

Menü