Zurück in die Zukunft / Crossrennen in Dorsten

Cyclocross oder wie man früher sagte Querfeldeinfahren erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit. Da liegt es nahe, diesen Trend auch in NRW zu fördern. Daehr haben sich 4 Veranstalter von Cyclocross-Rennen zusammengetan und den NRW-Cyclocross-Cup gegründet. Ich freue mich sehr darüber, gibt es uns MTBlern doch die Gelegenheit im Winter den Trainnigsalltag durch Rennen auf einem verwandten Sportgerät zu ergänzen. In meinem Fall ist das Sportgerät ein Bergamont Prime CX Team, das mit seinem 1-fach Kettenblatt und dem geringen Gewicht die richtige Basis für erfolgreiches Crossen ist.

Der erste Lauf zum NRW-Cyclocross-Cup führte mich dann tief in meine Vergangenheit. Einer der Unterstützer des vom RSC Dorsten ausgerichteten Rennens ist nämlich Radsport Bomm in Bottrop. Peter Bomm, der auch selbst vor Ort, ist nicht nur Inhaber des besten Radsportgeschäftes in Bottrop und Umgebung, das ich kenne, er war auch der erste Teamchef, den ich hatte. Im zarten Alter von 6 Jahren kam ich gemeinsam mit meinem Vater zum Bomm-Bergamont-Racing Team und so hat Peter einen großen Anteil an der Entwicklung, die mich später zum MTB-Profi (natürlich auf Bergamont) gemacht hat. Für mich war es beeindruckend, welch schöne Erinnerungen Peter noch hat und mir wurde weider einmal klar, warum ich schon früh den Wunsch verspürte MTB-Profi zu werden. Nachdem wir viele Erinnerungen ausgetauscht hatten ging es schließlich an den Start. Die Strecke in Dorsten rund um und vor allem durch das Gemeindehaus ist ein absoluter Hammer. Attraktiv für Fahrer und Zuschauer lud sie vor allem aber auch zu Hochgeschwindigkeitsrunden ein.

Nach meiner längeren Saisonpause versprach ich mir nicht allzu viel, doch meine Beine drehten vom Start weg erstaunlich gut. So konnte lediglich Sebastian Mordmüller vom Focus Rapiro Racing Team kurzzeitig folgen, doch ab der dritten von 12 Runden war ich allein unterwegs und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Fazit: Genauso muss Cross-Sport sein. Ein tolles Rennen, das der RSC Dorstern auf die Beine gestellt hat und das nach Wiederholung schreit. ich freue mich jetzt als Cup-Führender in den zweiten Lauf in Radevormwald zu gehen. Auch dort verbindet mich mit dem Veranstalter schon die ein oder andere Geschichte, die Euch dann im Bericht über das Rennen erzählen werde.

Wer noch ein paar Eindrücke aus Dorsten möchte bekommt sie hier (COPYRIGHT by myself):