Sieg in Solingen / Deutscher Hochschulmeister 2017

Sieg in Solingen / Deutscher Hochschulmeister 2017

Heimrennen könnte man fast sagen. Auch das Rennen am Halfeshof in Solingen des ausrichtenden Vereins Velo Solingen ist eines dieser Rennen, die ich liebe. Hier bin ich schon als kleiner Knirps gestartet, treffe ganz viele nette Menschen, die mich seither auf meinem Weg begleiten oder ihn verfolgen und freue mich über eine Anreisedauer von unter 30 Minuten.

So wie ich mich weiterentwickelt habe, ist auch das Rennen in Solingen gewachsen und ist heute ein international ausgeschiebenes Rennen der Kategorie C3. Dies sorgte -neben der parallel ausgerichteten Deutschen Hochschulmeisterschaft- dafür, das mit über 50 Teilnehmern in der Eliteklasse incl. U23 ein rekordverdächtig großes Starterfeld auf die weiter verbesserte Strecke ging.

Nur eine Woche nach dem schweren Etappenrennen (VOLCAT) in Spanien und einer eher ruhigen Trainingswoche wollte ich meine Beine wieder in den Rennmodus bringen. Dies gelang mir vom Start weg sehr gut. Bereits nach einer von acht zu fahrenden Runden lag ich ca. 30 Sekunden vor meinen Verfolgern und vergrößerte den Vorsprung von Runde zu Runde weiter. In der letzten Runde konnte ich angesichts eines fast 2-minütigen Vorsprungs dann auf „Genußmodus“ umschalten und mir die Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer genau anhören. Danke an alle Fans für das Cheering, vor allem an die MSV-Kids und meine Familie, die mich fast jede Runde mit La Ola und lautem Geschrei nach vorne peitschten.

Am Ende blieb es bei einem souveränen Sieg im BIA-Cup, der mir außerdem das Führungstrikot des NRW-Cups und das Meistertrikot des deutschen Hochschulmeisters eingebracht hat.

Danke auch an meinen Hauptsponsor Bergamont. Mit meinem Bergamont REVOX hatte ich weider einmal Top-Material am Start. Das Bike ist so genial, dass mir die Umstellung vom Fully aufs Hardtail fast gar nicht aufgefallen ist und trotz des ruppigen Kurses mit vielen Wurzeln und Sprüngen kam ich einigermaßen entspannt ins Ziel. Die Tatsache, dass ich mit dem Fastlane Team (Fully) und dem Revox Team (Hardtail) zwei absolute Top-BIkes habe, aus denen ich je nach Strecke auswählen kann ist super wichtig, denn es kommt jetzt die Zeit des ständigen Wechselns.  Schon nächste Woche wird es richtig ernst. In Heubach beim ersten Lauf zur MTB-Bundesliga werde ich wieder auf dem Hardtail unterwegs sein, während ich dann Mitte Mai beim ersten Weltcup in Nove Mesto Fully fahre. Eine Woche später ist dann auf dem steilen Weltcup-Kurs in Albstadt wieder Hardtail angesagt.

Drückt mir die Daumen, dass ich mich nicht „verwechsle“ 🙂