Archive for Mai, 2015

29 Mai

Auf nach Albstadt

In Allgemein,XCO by Ben / 29. Mai 2015 / 0 Comments

Den schlechten Auftakt zum Weltcup letzt Woche in Nove Mesto habe ich abgehakt. Meine Konzentration gilt jetzt unserem Heim-Weltcup, der am kommenden Wochenende in Albstadt (BaWü) stattfindet.  Das dnf (did not finish) in Nove Mesto kostete mich zum Glück „nur“ 5 Startplätze, so dass ich mit Startnummer 47 ins Rennen gehen werde. Drückt mir die Daumen, dass es diesmal besser läuft!

26 Mai

Nullnummer in Nove Mesto

In XCO by Ben / 26. Mai 2015 / 0 Comments

Der erste Weltcup 2015 ist Geschichte und die erste Hoffnung auf viele Punkte für mich auch. Nachdem es in der Nacht zum Sonntag heftig geregnet hatte, war die ohnehin schon sehr schwierige Strecke im tschechischen Nove Mesto zusätzlich rutschig; eine Tatsache, die mir zum Verhängnis werden sollte…

Read more →

21 Mai

Nun nach Nove Mesto (CZ)

In Allgemein by Ben / 21. Mai 2015 / 0 Comments

Jetzt wird es richtig ernst… Der erste Weltcup in dieser Saison steht für mich auf dem Programm. Recht spät, denn die sonst üblichen Frühjahrs-Weltcups in Australien oder Südafrika fanden in diesem Jahr nicht statt. So kommt es erst jetzt zum ersten internationalen Kräftemessen in der U23 in Nove Mesto (Tschechien). Start und Ziel sind dort im Biathlon-Stadion, wo noch im Februar die Stars der Biathlon-Szene um die WM-Medaillen gekämpft haben. Allein das ist immer schon ein Highlight, denn erfahrungsgemäß sind im Stadion auch immer tausende von Zuschauern, die uns lautstark und begeistert anfeuern. Doch nicht nur im Stadion sind die Fans; auch an der Rennstrecke, die zu einer der schönsten im Weltcup-Zirkus gehört, säumen zahllose Zuschauer die Absperrungen. Wer da durch fährt, der hat Gänsehaut pur…

Für mich sind mit Nove Mesto auch immer tolle Erinnerungen verbunden. 2012 erreichte im Junioren-Weltcup hier mit Platz 4 meine beste Weltcup-Platzierung und auch im vergangenen Jahr war ich mit Platz 22 in der U23-Klasse sehr zufrieden, zumal ich von weit hinten starten musste. In diesem Jahr dürfte ich einen besseren Startplatz haben, denn durch die Punkte, die ich im Frühjahr bei den UCI-Rennen gesammelt habe, habe ich mich in der Weltrangliste auf einen Platz um 350 vorgeschoben. Und vielleicht sind es nach Nove Mesto ja noch ein paar Pünktchen mehr…

Eine weitere Besonderheit hat die Strecke in Nove Mesto auch noch parat. Die technisch schweren, gleichwohl aber tollen Abfahrten werde ich in diesem Jahr wie 2014 wieder mit meinem Bergamont Fastlane Fully unter die Räder nehmen. Das Rad ist perfekt für diese Art von Strecken, denn es geht jederzeit brutal vorwärts, nimmt aber bergrunter zusammen mit der Manitou-Marvel-Pro-Federgabel alles auf, so dass ich mich trotz der heftigen Abfahrten sogar noch erholen kann. Das Wetter ist mir eigentlich egal, denn wir haben im Team eine so große Auswahl an Maxxis-Reifen, dass ich auf jeden Fall den optimalen Reifen auf meinen Sun-Ringle-Laufrädern haben werde. Und natürlich wurde auch mein Fully optimal von den Profi-Fittern bei GEBIOMIZED eingestellt. Eigentlich kann also nichts mehr schief gehen; drückt mir die Daumen, dass ich mit einem guten Ergebnis nach Hause komme!

18 Mai

Gute Generalprobe in Grafschaft

In XCO by Ben / 18. Mai 2015 / 0 Comments

Foto Peter Feldhaus

DSCF6418

Foto Peter Feldhaus

Schmallenberg-Grafschaft im Sauerland / Auftakt zum diesjährigen NRW-Cup. Wie im letzten Jahr auch startete ich in der Herren-Elite-Klasse statt in der U23. Für mich Abschluss einer langen und harten Trainingswoche in Vorbereitung auf die kommenden Weltcups. Trotzdem wollte ich unbedingt gewinnen und habe daher nach dem Start mal ordentlich am Gashahn gezogen. Zu meiner Überraschung reichte das, um Ende der ersten von 8 Runden bereits rd. eine Minute Vorsprung herauszufahren. Trotz des Vorsprungs ließ ich nicht nach und am Ende stand ein souveräner Sieg mit fast 5 Minuten Vorsprung vor dem Zweiten, Tobias Rotermund, und dem Dritten, Gerrit Rosenkranz. Mein persönliches Highlight war aber die Trainingsrunde mit unseren Ruhrpottbiker-Kids, mit denen ich die U11-Strecke abgefahren bin. Da fühlte ich mich gleich an meine ersten Rennen vor 15 Jahren erinnert. Die leuchtenden Augen der Kids, die Begeisterung, mit der sie auf ihren Bikes die Abfahrten rocken und bergauf Vollgas geben; es war herrlich, dass ich das mit Euch machen durfte. Am Donnerstag geht es nach Nove Mesto zum ersten Weltcup-Rennen der Saison; drückt mir die Daumen!

11 Mai

Mit Dampf in Dänemark!

In XCO by Ben / 11. Mai 2015 / 0 Comments

Nachdem ich Freitagabend noch mein Heimbergzeitfahren in Essen vor meinem Trainingspartner Florian Kortüm gewinnen konnte, ging es für meine Eltern, Flo und mich am nächsten Morgen schon wieder auf die Autobahn. Knapp 600 km zeigte das Navi bei der Abfahrt in Essen an. Unser Ziel: Die kleine dänische Stadt Kolding, idyllisch direkt am Meer gelegen, mit einer herrlichen Altstadt und einer wunderschönen alten Burg. Wieder mal hieß es: „Arbeiten, wo andere Urlaub machen“.

Read more →

09 Mai

Rekord am Berg!

In Straße by Ben / 9. Mai 2015 / 0 Comments

Bevor ich heute nach Dänemark zum UCI-Rennen in Kolding düse, habe ich gestern noch an der Bezirksmeisterschaft Bergzeitfahren teilgenommen. Die Strecke in Essen-Werden ist mit 2,5 km nur kurz, doch zahlreiche enge Kehren und steile Stiche verpassen ihr die nötige Würze. Für mich ist es immer etwas besonderes dort zu fahren, denn ich kenne diese Veranstaltung bereits seit meinen Kindertagen, als ich dort mit einem 24-Zoll Rennrad in der AK U11 hochgedüst bin. Heute ist mein Rad natürlich etwas größer und was soll ich sagen, das Bergamont Prime Team ist mit knapp 7kg nicht nur extrem leicht, sondern zeichnet sich auch durch eine hohe Steifigkeit aus.

Read more →

04 Mai

Heubacher Höllenschlamm

In XCO by Ben / 4. Mai 2015 / 0 Comments
Zwiehoff

Foto ego-promotion

 

Heubach, HC, Hölle… Das sind die Begriffe, die ich in diesem Jahr mit Heubach verbinde. Dauerregen verwandelte die Strecke in eine Schlammhölle; Mensch und Material waren einer Grenzbelastung ausgesetzt. Für mich war es leider schnell vorbei, denn bereits in der 2 Runde holte ich mir beim Gerutsche im steinigen Downhill einen Durchschlag am Hinterreifen. Da ich an diesem Tag auch nicht die besten Beine hatte, entschloss ich mich schweren Herzens, Körper und Material nicht weiter zu beanspruchen und dem Schlammbad ein vorzeitiges Ende zu bereiten. Eigentlich nicht meine Art, aber manchmal ist es besser…

Weiter geht es am nächsten Wochenende bei hoffentlich besserem Wetter in Kolding, Dänemark. dort steht ein C1-Rennen auf dem Programm; drückt mir die Daumen!