2. Etappe Trans-Schwarzwald mit Platz 7

Leute, kennt Ihr das Gefühl? Ihr wollt morgens aus dem Bett steigen und braucht dafür einen Kran… So ähnlich war es heute. Die gestrige Etappe saß noch tief in den Knochen trotz eigentlich optimaler Regeneration mit tollem Essen (Danke an Regine und Peter!), Physio und viel Spaß. Auf dem Weg nach Bad Wildbach hatten wir U23er uns daher entschieden, heute mal anderen den Vortritt zu lassen und nicht mehr so viel Führungsarbeit wie gestern zu machen. Als um 10.00 Uhr dann der Start erfolgte, war mein Körper zum Glück wieder im Rennmodus. Die Geschichte der Etappe ist schnell erzählt, es gab ein, zwei Versuche von Fahrern vorne raus zu kommen, doch das große Feld, das bis zur letzten Verpflegung zusammen blieb, fuhr alle Lücken schnell wieder zu. Am Schlussanstieg wurde dann Tempo gemacht, doch auch hier fiel keine Vorentscheidung. Im letzten Downhill, der wirklich Spaß gemacht hat, zog es sich ein wenig auseinander, doch die Tatsache, dass die ersten 10 innerhalb von 25 Sekunden im Ziel waren, zeigt, dass heute eher eine „Überführungsetappe“ war. Ich landete in der Tageswertung auf Platz 7 und habe mich in der Gesamtwertung einen Platz auf Position 7 vorgeschoben. Ich war jedenfalls froh, dass nach dem harten Tag gestern auf der heutigen Etappe nicht wieder so rein gehauen wurde; schließlich fahren wir ab morgen 3 Königsetappen hintereinander. Auch der Wettergott war uns heute wohlgesonnen, kühl war´s, aber wenigstens trocken. Drückt die Daumen, dass das so bleibt!

Und so sind wir heute gefahren:

2014-08-14 VTS Etappe2